Hier unsere PM zum vermeintlichen „Paukenschlag“ in der Sache HKZ

Wir, der FDP-Stadtverband Rotenburg an der Fulda begrüßen erst einmal, dass nun zumindest Gespräche zwischen dem KKH und dem Klinikum Bad Hersfeld über eine Zukunft von Teilen der kardiologischen Notfallversorgung in Rotenburg an der Fulda stattfinden sollen.

Gleichzeitig sehen wir hier aber die Gefahr eines weiteren Versuchs, damit den Protest der Bürgerschaft Rotenburgs gegen einen Komplettabzug des HKZ final ruhig stellen zu wollen.

Der Stadtverbandsvorsitzende Marcus Weber dazu:
„Wer glaubt, dass es bei dem Aufschrei der letzten Wochen ausschließlich und allein um die Notfallversorgung vor Ort ginge, der hat den Kern des Problems nicht verstanden. Das HKZ ist Teil der Identität Rotenburgs, wie es die Festspiele für Bad Hersfeld, der Kalibergbau für Philippsthal oder das Herzbergfestival für Breitenbrach a.H. sind.“

Mit großer Besorgnis stellen wir außerdem fest, dass bis jetzt konkrete Alternativen in Rotenburg, die aufgezeigt wurden und weiterhin werden, kaum von Interesse für das Klinikum bzw. den Kreis, vertreten durch den Landrat, sind. Dies mehrt unseren Eindruck, hier ginge es eher darum, einen Plan schnell umzusetzen oder durchzuziehen, anstatt nach einer
wirtschaftlichen „und“ sozialverträglichen Lösung zu suchen, um möglichst viele Arbeitsplätze für die Rotenburger Bürgerinnen und Bürger zu erhalten.

Stattdessen wird nun gesagt, dass Gutachten darf nicht veröffentlicht werden und es wäre obendrein „zu fachlich“. Dann mögen die politisch Verantwortlichen es zusammenfassen und der Bürgerschaft verständlich machen. Denn diese sind, übertragen gesehen, die mittelbaren Eigentümer des Klinikums und des HKZ und haben in unseren Augen ein Recht auf
inhaltliche Erklärungen. Abschließend stellt sich auch noch die Frage, warum dann trotz Verschwiegenheitspflicht durch die Verantwortlichen vor einigen Wochen die partiellen Ergebnisse des Gutachtens veröffentlicht wurden, die auf eine Verlegung nach Bad Hersfeld drängen.

Beitragsbild von Uta44 (wikipedia)